Bildung

Pilotprojekt Als erstes und vordergründigstes Projekt erschien im Rahmen der Vorhaben von HIBA seit der Gründung im Jahr 2011 die Sanierung und der Ausbau des äußerst desolaten Schulgebäudes der Grundschule in Bai Bikom. Vom Chef des Dorfes wurde dafür ein etwa 1,3 ha großes Grundstück nahe des Dorfzentrums zur Verfügung gestellt, auf dem das neue Schulgebäude errichtet wurde. Das Projekt gliedert sich in 5 Phasen: 1) Ausstattung der SchülerInnen mit Rucksäcken, Schulmaterialien sowie Büchern und Kleidung. 2) Sanierung der an die Schule angrenzenden Freizeitanlage und Errichtung ein Fußball-, Volleyball- sowie eines Handballfeldes. 3) Errichtung eines an die Schule angeschlossenen kleinen landwirtschaftlichen Betriebes in Form eines Hühnerstalls und eines Gartens. 4) Errichtung des Schulgebäudes mit sechs Klassenzimmern und zwei zusätzlichen Räumen. 5) Zeremonielle Einweihung in der Dorfgemeinschaft. Das Projekt sollte in einer Zusammenarbeit des Vereins mit den Menschen im Dorf und den örtlichen Institutionen geschehen. Durch die Erträge, die sich aus der angeschlossenen Hühnerfarm ergeben, sollen in weiterer Folge der Schulbetrieb und das Schulgebäude erhalten werden. Die Lehrkräfte werden vom Staat und von privaten Bildungseinrichtungen angestellt.

Mehr Infos: Projektbeschreibung auf Google Docs

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Sharing is caring...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *